Info

ZEP - diese Band aus München hat sich voll und ganz dem musikalischen Vermächtnis der wohl Größten aller Rocklegenden verschrieben - LED ZEPPELIN, der Kultband schlechthin.

Als Tribute Band heizen die Jungs von ZEP schon seit Jahren ihrer stetig wachsenden Fangemeinde mit den altbewährten Klassikern wie Rock And Roll und Whole Lotta Love kräftig ein, entführen ihre Zuhörer nach Kashmir, um sie dann mit Stairway To Heaven in den siebten Rockhimmel zu versetzen.

Das musikalische Terrain vieler Gruppen mag vergleichsweise eng abgesteckt sein, bei LED ZEPPELIN tun sich hingegen Horizonte auf, so riesig ist die stilistische Bandbreite, die seinerzeit die Herren Jimmy Page, Robert Plant, John Paul Jones und John Bonham auf Vinyl bannten. Es bedarf schon einer Horde fanatisch-besessener Zeppelin-Freaks, die obendrein ihr Handwerk als Musiker verstehen, um den Hammer der Götter zum Schwingen zu bringen. Denn neben den bereits erwähnten Hitnummern wird hier selbstverständlich das volle Programm geboten: Vom gefühlsschweren Slow-Blues zu außerirdisch schönem Akustik-Folk, von orchestralem Bombast zu orgiastischem Power-Rock.

ZEP bringen dieses unglaublich facettenreiche Songmaterial live auf die Bühne, absolut authentisch, originalgetreu und garantiert gefühlsecht. Gemäß dem Zeppelinschen Leitsatz: Tight but loose. Und sie tun das sehr erfolgreich: Alljährlich ausverkaufte Auftritte im Rockmuseum auf dem Olympiaturm, Alte Mälzerei Regensburg u.a. dazu Support-Gigs bei URIAH HEEP und NAZARETH sprechen für sich.

Mal ehrlich, ob die Altmeister um James Patrick Page (Jahrgang 1944) sich noch mal aufraffen können zu einer richtigen Reunion-Tour?  Wohl eher unwahrscheinlich, oder? Es wird wohl bei dem einmaligen Benefiz-Konzert in der Londoner O2-Arena vom 10.12.2007 bleiben.

ZEP ist daher ist beste Gelegenheit, die Musik von LED ZEPPELIN einmal live in concert zu erleben. Von Fans für Fans. Die Faszination und Magie, die von den Originalen ausging (und noch immer ausgeht), wird auf einmal wieder spürbar. Fast wie damals im Madison Square Garden. Nicht ganz, aber fast.